Montag, 6. August 2012

Timeless

Rezension: Timeless von Alexandra Monir


Autor:                 Alexandra Monir 

Verlag:                Heyne Verlag

Erschienen:         Juni 2012


Preis:                  14,99 €


Seiten:                352


ISBN-13:              978-3453267589


Weitere Titel:       Timekeeper 2013

 

 Inhalt:
Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ...

 

Meine Meinung zu dem Buch:

Michele hatte als Kind immer den gleichen Traum und als sie immer älter wurde war der Traum schon ein Teil von ihr geworden. Ein gut aussehender junger Mann mit rabenschwarzen Haaren und Saphirblauen Augen trifft sich mit ihr in einem Spiegelkabinett....


Michele ist am Anfang des Buches mit ihrem Leben zufrieden. Doch als Michele in der Schule ist passiert ihrer Mutter etwas schlimmes. Michele kann und will es nicht wahr haben was mit ihrer Mutter passiert ist.

 3 Wochen nach dem tragischen Unfall ihrer Mutter wird Michele zu ihren Großeltern geschickt. Was aus Micheles Hinsicht nicht sein kann, da sie ihre Großeltern noch nie gesehen geschweige denn gesprochen hat. Jedoch hat sie keine andere Wahl sie MUSS zu ihren Großeltern ob sie nun will oder nicht. Doch als sie sieht in welchem Luxus sie nun leben wird, kann sie es kaum fassen.

Michele und ihre Mutter hatten sich nie viel aus Reichtum gemacht im Gegenteil sie mussten viel Arbeiten, damit sie genügend Geld haben um über Wasser zu bleiben. Als Michele nun sieht in welchem Luxus ihre Mutter gelebt hatte,da sie von einer Wohlhabenden Familie abstammte, hat Michele das Gefühl ihre Mutter nicht richtig kennen gelernt zu haben.

Als Michele dann auf ihre Großeltern trifft war sie von der Kälte von ihnen überrascht. Tage später nachdem sich Michele halbwegs eingelebt hatte bekam sie Erbstücke ihrer Mutter. Ein Erbstück davon war ein Schlüssel, aber sie wusste nicht, was sie mit ihm tun sollte. Aber dann fand sie das Tagebuch und für sie ging eine neue Welt auf.

Sie trifft auf den Mann ihrer Träume und verliebt sich in ihn, aber es gibt zwei Sachen die ihr im Wege stehen um mit ihrem liebsten zusammen zu sein:

1) Sie ist nur für IHN sichtbar und nicht für andere ( deswegen halten die anderen ihn auch für verrückt,da er an einem Abend mit sich selber tanzt )

2) Mister RINGT ist ... ( hmm das verrate ich nicht  )


Fazit:

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen ausgelesen und das will schon was heißen bei mir XD

 --> liest leider langsam

Das Buch ist ein einem Wunderbaren schreibtstil verfasst.Die Charakteren sind mit sehr fiel Gefühl geschrieben was mach schon in den ersten paar Kapiteln feststellt. Auch habe ich mich in Philipp verliebt. Diese saphirblauen Augen (hachja).

Einfach ein wunderbares Buch !!!

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Schmetterlingen!

Erste Rezi:

So meine lieben nun habe ich meine erste Rezension geschrieben und habe Angst was ihr mir antwortet XD ich bin natürlich für Kritik offen!

Aber ich habe mein bestes getan für meine aller erste Rezension.

Hoffe ich konnte euch das Buch irgendwie näher bringen.

 

Kommentare:

  1. Du könntest vielleicht ein bisschen näher auf die beiden HauptCharakter eingehen und du musst aufpassen, dass du nicht die ErzählZeitstufen so vermischst, sonst ist man als Leser etwas verwirrt :)
    Aber sonst ist es ein guter Anfang ^^
    Weiter so.

    Ps :
    Kannst dir ja ein BewertungsSystem überlegen,
    Damit deine Leser sofort sehen wie gut Menschen schlecht du ein Buch findest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich habe garnicht gemerkt, dass ich die Erzählstufe vermischt habe.Ups, da werde demächst besser drauf achten müssen XD

      Danke, da bin ich aber beruight!!!!

      Ja ich habe mir schon was überlegt,wollte mir Herzen aussuchen XD Aber ein halbes Herz habe ich auf google Bilder noch nicht gefunden ( das auch schön ist )Da muss ich noch weiter Suchen ^^
      Danke für den Tipp

      Löschen
    2. Du könntest doch einfach das Bild von einem Herzen nehmen, das dir gefällt und das dann mit einem Programm zu nem halben Herz zurechtschneiden :)

      Löschen
  2. Für deine erste Rezi ist es gut. Mir gefällt deine Inhaltsangabe auch sehr :)
    Vielleicht solltest du noch ein bisschen weiter beschreiben, was denn genau dir an dem Schreibstil gefallen hat (Ob er ausschweifend, klar auf den Punkt gekommen oder sowas ist), oder was denn so spannend an dem Buch ist :)
    Und deine Schrift finde ich klasse ;) Schön leserlich und lässt sich gut durchlesen :)
    Liebe Grüße :)
    Blueberry von books-and-art.blogspot.de

    PS: Dein Header ist sooooo schön *___*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob <3

      Ja ich hätte wirklich mehr auf den Schreibstil eingehen sollen mache ich bei mächsten mal XD

      Gut, dass man die Schrift jetzt besser lesen kann ;)

      Ja ich finde den Header auch total schön !!!
      Und der Vogel ist TOTAL süß <3

      Löschen
    2. Bitte :*
      Man verbessert sich ja auch mit jeder Rezension ;) Meine ersten Rezis waren grottenschlecht :D Ich hab auch durch lesen von Rezis von anderen Bloggern gelernt worauf man so achten muss :) Mach ich immer noch und es hilft echt ^^
      Jaaaa. Der Vogel ist so putzig :D *knuddel will*

      Löschen
  3. Ich finde die Rezi schon ganz gut:) Aber ich finde, dass du ein wenig mehr auf Schreibstil, Charaktere, Spannung etc. eingehen könntest. Der größe Teil nimmt ja die Inhaltsangabe (wo eigene Meinung drüber steht) ein und ich persönlich mag lieber mehr Meinung und weniger Inhalt. Das ist aber Geschmackssache :)
    Außerdem stören mich die vielen Herzchens ein wenig. In Rezis würde ich die eher selten oder gar nicht Smileys verwenden. In anderen Posts so viel wie du willst. Ich kann mich ja selbst nicht davon trennen :DD Aber eine Rezi sollte da ja eher ernsthafter sein :DD

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  4. Hey, also ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu :)
    Ich finde die Rezi für den Anfang schon ziemlich gut, wenn ich da so an meine erste denke... :D
    Dass du schon mal so Allgemeines an den Anfang gesetzt hast, find ich super, nur wie auch schon Plumblossoms gesagt hat, würde ich darauf achten, dass du den Inhalt nicht zu lang machst. Vor allen Dingen gehst du schon auf sehr viele Details ein, die eigentlich gar nicht dazu gehören, da bei einer Rezension der Inhalt ja eigentlich nur relativ kurz beschrieben wird.
    Deine eigene Meinung könntest du besser ausarbeiten und vielleicht auch teilweise begründen. Aber ich denke das kommt mit der Zeit.

    Und herzlich Willkommen in der Bloggerwelt! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Bei deiner eigenen meinung, finde ich fehlt halt noch warum du das Buch gut findest - geh mehr auf Schreibstil, Spannungsaufbau etc ein. Vllt auch welchen Charakter du besonders toll findest. So was find ich immer interessant

    AntwortenLöschen
  6. Erst einmal gratuliere zu Deiner 1. Rezension :)Ich finde, Du hast Dir wirklich Mühe gegeben und Dir einiges überlegt.
    Ich kann meinen Vorrednerinnen auch nur zustimmen: Die Inhaltsangabe würd ich nicht unter "Eigene Meinung", sondern einfach weiter unter "Inhalt" schreibe. Unter "Eigene Meinung" kannst Du Dich dann noch zu den Charakteren, dem Schreibstil und solche Dinge äußern, damit noch klarer wird, wieso Dir das Buch so gut gefallen hat. Ein Bewertungssystem fürs Fazit wär sicher auch gut. Mit Gimp geht es ganz leicht halbe Herzen zu machen ;)
    Die Herzchen innerhalb der Rezension würd ich allerdings auch weglassen ... vor allem, da sie ja eh nicht "umgesetzt" werden.
    Das mit den Zeitstufen ist mir auch aufgefallen, aber während dem Schreiben merkt man das oft auch nicht. Frag einfach jemanden, ob er über Deine Rezension drüber liest, bevor Du sie veröffentlichst, dann kann derjenige auch Rechtschreibfehler ausbessern ;)

    Ansonsten: Mach einfach weiter so! Wenn Du erst mehr Erfahrung hast, merkst Du meist selber, was Du verändern könntest ;)

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen